Wichtig: Reinigungstabletten für Kaffeevollautomaten

Kurz zur Auffrischung: Was ist ein Kaffeevollautomat?

Ansicht verschiedener Reinigungstabletten für KaffeevollautomatenBis vor wenigen Jahren waren auf dem Markt in aller Regel Filterkaffeemaschinen oder vereinzelt auch Espressokocher erhältlich. Heute stehen ganze Regalreihen unterschiedlicher Kaffeebereiter zur Verfügung. Von der Pad- oder Kapselmaschine bis hin zu Kaffeemaschinen mit Mahlwerk.

Kaffeevollautomaten? Dann gibt es wohl auch Kaffeehalbautomaten? Stimmt!

Ursprünglich haben sich beide Geräte aus den Espressomaschinen entwickelt. Bei diesen wurde das Kaffeemehl hinzugegeben und das heiße Wasser unter Druck hindurchgepresst. Hierdurch entstand die kleine Tasse mit dem starken schwarzen Kaffee.

Guter Espresso weist durch den Druck eine Schaumkrone, die sogenannte Crema, auf. Da auch Kaffeehalb- und Kaffeevollautomaten bei der Zubereitung heißesWasser mit Druck durch das Kaffeemehl pressen, entsteht die Crema typischerweise auch bei diesen Kaffees.

Der Kaffeehalbautomat ist dabei gleichsam der größere Bruder des Espressoautomaten. Es variiert dabei lediglich die Tassengröße und die Kaffee- beziehungsweise Wassermenge bei der Zubereitung.

Der Kaffeevollautomat hingegen mahlt den Kaffee vor dem Brühvorgang frisch auf. Weiterhin verfügen Kaffeevollautomaten meist noch über Zusatzfunktionen, wie die Zubereitung von Kaffeespezialitäten mit aufgeschäumter Milch.

Je nach Ausstattung des Gerätes sind daher auch verschiedene Reinigungsvorgänge erforderlich.

Hierfür gibt es auch unterschiedliche Reinigungstabletten für Kaffeevollautomaten.

Welche Reinigungsvorgänge stehen an?

In Kaffeevollautomaten kommen Wasser und Kaffee zum Einsatz, in manchen Fällen auch Milch und Zucker. Alle Lebensmittel verursachen unterschiedliche Rückstände in der Maschine, die mit regelmäßigen Reinigungsvorgängen entfernt werden müssen.

Manche Kaffeevollautomaten verfügen auch über Servicefunktionen, welche an die jeweiligen Reinigungsarbeiten erinnern.

Reinigungstabletten für Kaffeevollautomaten erleichtern dabei die Arbeit und bieten mit speziellen Wirkstoffen auch Pflege für die Maschinen.

 

Wasser

Wasser weist unterschiedliche Härtegrade auf. Stark kalkhaltiges Wasser sorgt für Ablagerungen an den Heizmodulen, der Brüheinheit und in den Wasserleitungen des Gerätes. Aus diesem Grunde muss der Kaffeevollautomat in bestimmten Abständen entkalkt werden.

Empfehlungen hierzu werden je nach Wasserhärtegrad von dem Gerätehersteller ausgesprochen.

Ein alternatives und kostengünstiges Mittel zur Entkalkung ist beispielsweise Zitronensäure. Diese ist in jedem Drogeriemarkt erhältlich. Von den Herstellern wird dies wegen der Aggressivität der unverdünnten Säure in aller Regel nicht empfohlen.

Spezielle Reinigungstabletten für Kaffeevollautomaten gibt es auf dem Markt nicht, sondern ausschließlich flüssige Reinigungsprodukte, die auch pflegende Wirkstoffe beinhalten.

 

Kaffee

Nicht jede Kaffeebohnensorte ist für die Verwendung in Kaffeevollautomaten geeignet. Es gibt stärker ölhaltige Kaffeebohnen oder Röstungen, denen Zucker beigefügt wurde.

Beide Varianten können sowohl im Mahlwerk als auch in der Brühgruppe beziehungsweise in der Zuleitung zur Kaffeeausgabe Rückstände hinterlassen oder diese sogar nachhaltig beschädigen.

Doch auch für Kaffeevollautomaten empfohlene Kaffeesorten enthalten Kaffeefett, welches in regelmäßigen Reinigungsgängen entfernt werden muss.

Die Reinigung ist weiterhin erforderlich, um sowohl geschmackliche Beeinträchtigungen zu vermeiden, wie auch aus Gründen der Hygiene (Vermeidung von Schimmelbildung).

Hierzu sind spezielle Reinigungstabletten für Kaffeevollautomaten erhältlich, deren Inhaltsstoffe unterschiedliche Zusammensetzungen aufweisen – darunter Phosphate, Karbonate und Natriumverbindungen und Bleichmittel.

Milch
Kaffeevollautomaten mit Aufschäumfunktion für Milch haben zwei verschiedene Varianten:

  • Zum einen den sogenannten Pannarello, mit welchem durch heißen Wasserdampf die Milch aufgeschäumt wird. Nach Gebrauch wird die Düse mit heißem Wasserdampf gereinigt.
  • Die andere Alternative ist der Cappuccinatore, der schon geräteseitig vorhanden ist oder als Aufsatz aufgesteckt wird. Bei diesem wird die Milch durch einen Schlauch in die Dampfdüse eingesogen und dort mit Druck in die Tasse oder das Glas gepresst.

Sowohl in dem Schlauchsystem als auch im Cappucinatore bilden sich somit Rückstände aus dem Milchfett, die entfernt werden müssen. Für den täglichen Gebrauch wird meist nur die Spülung des Cappucinatore mit Wasser empfohlen.

In bestimmten Intervallen empfehlen die Hersteller jedoch Reinigungen mit Spezialtabletten, um Rückstände und Keime zu entfernen. Diese gibt es sowohl als Reinigungstabletten für Kaffeevollautomaten oder in flüssiger Form.

 

Hinweis
Spezielle Reinigungstabletten für Kaffeevollautomaten, die auf die gerätespezifischen Materialien abgestimmt sind, werden von den jeweiligen Herstellern empfohlen.

 

[easyazon-cta align=”none” height=”20″ keywords=”Reinigungstabletten für Kaffeemaschinen” key=”amazon-de-wide-orange” locale=”de” width=”158″]

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.7/5 (3 votes cast)